Kalender  •  Downloads  •  Galerie  •  Onlinespiele

Die Berufung

Die Berufung

Beitragvon Fyrn » Mittwoch 7. Januar 2009, 22:39

Ich hab auch mal nen kleinen, allgemeinen Text verfasst. Ich poste ihn erstmal einfach, wies weitergeht kann man ja gemeinsam schauen.

Die Ruinen von Lordaeron thronten kalt und leblos über dem riesigen Lordameresee. Nur noch wenig erinnerte an Ruhm vergangener Tage. Die Pracht der Stadt war vergangen, das Wasser des Sees zu einer verschmutzen Brühe verkommen und unter dem wirbelnden, blaugrauen Himmel von Tirisfal wirkte alles wie das Schreckensbild eines geisterhaften Alptraumes.
Der Thronsaal allerdings war an diesem Tag so gefüllt, wie es selbst zu Zeiten der Könige Lordaerons selten gewesen war. Gedämpfte Geräusche drangen aus den schweren Holzpforten des Schlosses hervor. Leise Unterhaltungen und Gemurmel waren zu vernehmen.
Doch es waren nicht die Lebenden, die sich hier versammelten. Es waren die Toten.

Jeder Lebende hätte den Anblick als überaus verstörend und makaber empfinden müssen. Mehrere Dutzend Leiber drängten sich in dem kreisförmigen Raum dicht aneinander. Keine Person glich der anderen, doch wurden sie alle letztendlich durch das geisterhafte Leuchten in ihren Augen und die Zeichen von Verstümmelung und Verwesung ihrer Körper vereint.
Trotz des begrenzten Raumes schien sich die Masse in drei Gruppen formiert zu haben. Direkt am Eingang des Saales hatten sich wehrhafte Gestallten versammelt. Einige trugen besudelte Rüstungen der Soldaten Lordaerons, aber die meisten trugen sehr viel dunkleres, verschandeltes Rüstzeug, ob dies nun aus Platte, Kette oder Leder bestand. Auf der linken Seite waren die wenigsten Verlassenen derartig stark gerüstet, wenn es auch einige Ausnahmen gab. Stattdessen dominierte hier der Anblick von nachtschwarzen Roben und mit Reagenzgläsern gefüllten Gürteltaschen. Arkane Runen funkelten immer wieder dazwischen auf. Die rechte Gruppe bestand ebenfalls überwiegend aus Kuttenträgern. Einige ähnelten den Roben der Priesterschaft des Lichtes, andere waren bis zu Unkenntlichkeit mit Blut und Unrat verdreckt.

Eine einzelne Gestallt stand vor dem Thron Lordaerons um den herum sich die anderen Untoten versammelt hatten. Ein langer, schattenartiger Umhang verschleierte den Großteil ihrer Züge und schien mit dem im Raum herrschenden Zwielicht verschmelzen zu wollen. Aus einer Kapuze schauten zwei rotglühende Augen lauernd in die Menge und einzelne Strähnen spinnenfädenartigen Haares hingen sichtbar heraus. Die Gestallt war schlank und athletisch, offensichtlich männlichen Geschlechtes. Sie trug eine fein gearbeitete Lederrüstung und hielt einen kunstvollen Langbogen elfischer Machart in den Händen. Sie tat einen einzigen, tänzelnden Schritt nach vorne und augenblicklich verstummte der gesamte Saal.

>>Ihr wurdet berufen...<<, erklang die Stimme des Mannes, der ein schauriger, klagender Hall anhaftete.
>>Ihr wurdet berufen, weil eure Loyalität zur dunklen Fürstin außer Frage steht. Weil sie sich auf eure Dienste verlassen kann. In diesen dunkelsten Stunden, in denen wir nicht einmal mehr uns selbst vertrauen können, hat die dunkle Fürstin entschieden eine neue Streitmacht auszuheben. Eine Streitmacht, deren militärische Stärke ergänzt werden wird durch das Wissen der Königlichen Apothekervereinigung und die Hingabe der Priesterschaft der Schatten. Wir werden es sein die dafür Sorge tragen, dass unsere geschwächten Linien standhalten werden, wo immer sie auch zu wanken drohen! Wir werden die Verräter unter uns aufspüren, sollte von ihnen auch nur noch ein einziger übrig sein! Wir sind der neue Schild der Verlassenen und der schnellste Pfeil der dunklen Fürstin. Ich grüße euch meine Krieger. Wir... sind die Verblichenen.<<
Verlassene sind wir
Verstoßen von der Welt
Nur noch Schatten unserer Selbst
Doch ungebrochen
Die Verblichenen.
Benutzeravatar
Fyrn
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2008
Wohnort: Undercity
Geschlecht: männlich

Re: Die Berufung

Beitragvon Cecile » Freitag 9. Januar 2009, 17:19

(Das gefällt mir sehr gut *g* wenn ich darf, würde ich hier ein wenig rp-mässig weiterschreiben?)
"Was ist der Unterschied zwischen einem Verlassenen und einem Untoten der Geißel ... beide sind Monster, doch der Verlassene weiß es und akzeptiert es!"
Benutzeravatar
Cecile
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2008
Wohnort: Unterstadt
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die Berufung

Beitragvon Fyrn » Samstag 10. Januar 2009, 02:34

Klar nur zu. Dazu sollte dann noch irgendwann Erklärung des Wappens und Aufbau der 3 Zweige und dann könnten wir das auch mal im Realmforum posten denk ich^^.
Verlassene sind wir
Verstoßen von der Welt
Nur noch Schatten unserer Selbst
Doch ungebrochen
Die Verblichenen.
Benutzeravatar
Fyrn
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2008
Wohnort: Undercity
Geschlecht: männlich

Re: Die Berufung

Beitragvon Bereon » Samstag 10. Januar 2009, 13:49

(Sehe ich ähnlich.)

Ein Mann in schwarzer Rüstung tritt vor. Stolz salutiert er. Sein Gesicht ist unter einer Kaputze verborgen.
Finster und kräftig ertönte eine Stimme und hallte im Saal wider.

"Wir werden mit dir ziehen, Herr. Für Sylvanas, für die Verlassenen."
Akzeptiere deinen inneren Freak!
Benutzeravatar
Bereon
 
Beiträge: 22
Registriert: 12.2008
Wohnort: Unterstadt
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Allgemein"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast